Ansprechen, Anfassen, Atemkontrolle

Erste Hilfe…. Viele denken, es sei schwer, Erste Hilfe in einem lebensrettenden Umfang zu leisten.

 

Aber stimmt dies wirklich?

 

Am 17. September wurden am LMG 12 Jugendliche der 8. Jahrgangsstufe in Erster Hilfe ausgebildet. Die 12 haben vieles über Erste Hilfeleistungen, besondere Gefahren bei Erster Hilfe und anderes gelernt. Auch die stabile Seitenlage, Druckverbände und Bewusstlosigkeit haben sie besprochen. Natürlich durften auch Einprägungshilfen nicht fehlen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat dazu ein paar Parodien kreiiert wie z.B. "Atemnot in der Nacht" als Adaption von Helenes Fischers Schlager„Atemlos durch die Nacht“. Da es an moderner Technik auch nicht fehlen durfte, haben die 12 auch den Umgang mit Geräten wie dem Defibrillator geübt. Die Jugendlichen bilden nun den Nachwuchs des Schulsanitätsdienstes (SSD) am LMG, der an Veranstaltungen wie am Crosslauf oder am Sommerfest tätig ist.

 

Fazit: es ist nicht schwer, Erste Hilfe zu leisten, man muss nur die „goldene“ Dreierregel im Kopf haben: Ansprechen ; Anfassen ; Atemkontrolle. Wenn man dies befolgt, darf man nur nicht vergessen, den Krankenwagen zu rufen, damit man von den Rettungssanitätern abgelöst werden kann…


 

Sebastian W., 8c