Mit Gleichgesinnten Zeit verbringen

Aus acht Kursen, wie zum Beispiel Mikrobiologie, Sprache und Musik oder Trickfilmen, wählte ich den Kurs Psychologie und forschte täglich fünf Stunden an dem selbstgewählten Thema Gehirnfunktionssysteme des Menschen und wie diese sich in der Körpersprachen äußern. Dazu recherchierte ich viel, telefonierte mit Experten dieses Fachgebietes und führte ein Experiment durch. Tatkräftig wurden wir von unseren Kursleiterinnen, zwei Psychologinnen aus Hamburg, unterstützt. In der Zeit, in der kein Kurs stattfand, wurden kursübergreifende Angebote angeboten, die Sport, Kunst, Handarbeit und Musik beinhalteten. In dieser Zeit konnte man sich mit Freunden auch außerhalb der Akademie bewegen und Ausflüge an den Strand oder ins Dorf machen.

Nach diesen zwei ereignisreichen Wochen präsentierten alle Kurse und KüAs ihre Ergebnisse Eltern und Vertretern aus Politik und Wirtschaft. Diese Veranstaltung wurde von drei Teilnehmerinnen und mir moderiert.

Auf der Juniorakademie habe ich viele neue Freunde und Freundinnen kennengelernt, sehr viel Spaß gehabt und viel Neues, Interessantes gelernt. Dank dieser Dinge, des supernetten Teams und der köstlichen Verpflegung habe ich mich sehr wohl gefühlt und war traurig, als diese tollen zwei Wochen endeten.

Schon auf dem Heimweg begann ich die Juniorakademie zu vermissen, doch in den folgenden Wochen der Sommerferien unternahm ich mit zwei Freundinnen, die ich dort kennengelernt habe, viel und eine Weihnachtsfeier mit allen Teilnehmern wird schon eifrig geplant, sodass man sich bald wiedertrifft.

 

Henry K., 9e