Entwicklungen und andere Ereignisse

Liebe LeserInnen,

 

auch in dieser Ausgabe ermöglichen wir Ihnen wieder einen breiten Einblick in unser vielfältiges und buntes Schulleben. Und ich finde, wir können zu Recht ein wenig stolz sein auf das, was diese Schule ausmacht. Ob im Sport, beim Theater, Jugend forscht, in der Musik, im Bereich nachhaltige Entwicklung, Uetersen-TV oder in der Politik: Auf all diesen Feldern engagieren sich zahlreiche SchülerInnen erfolgreich, inspiriert und unterstützt von ebenso engagierten Lehrkräften und in guter Zusammenarbeit mit der Elternschaft. Aber natürlich unterliegt eine so große Schule einem ständigen Wandel, auch der Personen, die in ihr arbeiten. Deshalb möchte ich Sie an dieser Stelle zusammenfassend über aktuelle Entwicklungen und andere Ereignisse informieren.

 

Mit Trauer und großer Betroffenheit haben wir die Nachricht vom Tod unseres Kollegen Hermann Raithel aufgenommen, der mit bewundernswerter Kraft lange gegen seine Krankheit gekämpft hat. Einen Nachruf finden Sie in dieser Ausgabe.

 

Mit Beginn des Schulhalbjahres haben zwei neue Referendarinnen bei uns begonnen: Frau Wehrs mit den Fächern Englisch und Mathematik und Frau Klassen mit den Fächern Deutsch und Philosophie. Ebenfalls zum Halbjahreswechsel haben Frau Wohlert und Herr Gohl ihr Referendariat erfolgreich beendet und nun Stellen an anderen Schulen angetreten. Ich bedanke mich an dieser Stelle noch einmal für deren sehr engagierte Arbeit und wünsche im Namen der gesamten Schulgemeinschaft alles Gute für die Zukunft.

 

Es hat sich natürlich schon überall herumgesprochen: Unsere stellvertretende Schulleiterin, Frau Rohde, wird das LMG zum 1. April 2017 verlassen, weil sie die Stelle der Schulleiterin an der Johannes-Brahms-Schule in Pinneberg antreten wird. Die Brahms-Schule können wir zu dieser hervorragenden Wahl nur beglückwünschen, bei uns hinterlässt Frau Rohde eine große Lücke, die es nun zu füllen gilt. Die Ausschreibung für die stellvertretende Schulleiterin/den stellvertretenden Schulleiter läuft und ich hoffe, dass das Auswahlverfahren zügig vorangetrieben wird. Für die Zeit der Vakanz werden Frau Marks hauptsächlich die Arbeit am Vertretungsplan und Herr Brede (Bd) die Vertretung des Schulleiters im Falle meiner Abwesenheit übernehmen.

 

Herr Brede wird am Ende des Schuljahres in Pension gehen (also hoffen wir erst recht, dass die Nachfolge der stellvertretenden Schulleitung bis dahin geregelt ist). Die Nachfolge der Leitung der Orientierungsstufe ist bereits entschieden und ich freue mich sehr, dass Herr Manthey die Stelle antreten wird, der sich in diesem Bereich, u. a. durch sein herausragendes Engagement in der und für die Lernwerkstatt, schon sehr verdient gemacht hat.

 

Stark beeinträchtigt wurde unsere Arbeit in den letzten Wochen durch den Einbruch in den Verwaltungstrakt und das Lehrerzimmer unserer Schule. Neben den Laptops für den Unterrichtsgebrauch wurde nicht viel erbeutet, allerdings bot sich mir ein Bild der Verwüstung, als ich am Samstag, den 4. März, morgens in die Schule gerufen wurde. Die Reinigungsarbeiten durch eine Spezialfirma dauern bis heute an und müssen auch noch in den Osterferien fortgesetzt werden. Ich danke an dieser Stelle insbesondere den Hausmeistern, Herrn Reger und Herrn Knaden, und unseren Reinigungskräften, die an dem Wochenende des Einbruchs Unglaubliches geleistet haben, damit der Schulbetrieb Montagfrüh wieder aufgenommen werden konnte. Auch die vielen mitfühlenden Nachfragen seitens der Elternschaft, auch offiziell seitens des Elternbeirats, haben wir als sehr wohltuend und aufbauend empfunden. Vielen Dank dafür! Und nun viel Spaß beim Lesen...

 

A. Stroh