Zillertal ahoi!

25 SchülerInnen fuhren für eine Woche in die Alpen, um Skifahren oder Snowboarden zu erlernen und das alpine Hochgebirge zu erleben. Nach einer - langen - Nachtfahrt von Freitag auf Samstag mit dem Bus gab es erstmal ein ausgiebiges Frühstück und das Skimaterial für den nächsten Tag wurde ausgeliehen. Nachmittags machte sich die Schülergruppe mit ihrem Lehrer Benjamin Matthies auf zu einer Wanderung an den nahegelegenen Wasserfall und den Inn.

 

Am Sonntag erlebten die SchülerInnen zum ersten Mal das alpine Hochgebirge (Skigebiet bis 2500m Höhe) und lernten das Bremsen und das Kurvenfahren mit dem Ski bzw. Snowboard. Die angehenden Lehrer Kristina Brüning und Fynn Fries leiteten die SchülerInnen sicher durch den teils dichten Schneefall und vermittelten mit Freude und Einfühlungsvermögen die notwendigen Kenntnisse und Techniken. Bereits am Donnerstag und Freitag konnten die SchülerInnen die roten Pisten “Schnee-Express” und “Panoramabahn” sicher abfahren. Die Ski- und Snowboardkurse fanden immer von ca. 8:30 Uhr bis 16 Uhr statt, so dass die Ludwig-Meyn-SchülerInnen an ihre körperlichen Grenzen gehen mussten, wofür sie mit strahlendem Sonnenschein und einer Pause im Liegestuhl auf der “Kristallhütte” belohnt wurden.

 

Für das vorbildliche Verhalten aller SchülerInnen gab es besonderes Lob von der Familie Astner, in deren Landgasthof die SchülerInnen in Mehrbettzimmern unterkamen.

 

„Ich möchte unbedingt wieder Skifahren“, sagt Schüler Eray Baraktaroglu und spricht damit für viele TeilnehmerInnen.

 

B. Matthies