Aus old wird gold

Zufrieden wirft Lisa einen Blick über ihre linke Schulter und betrachtet sich im Spiegel. „Am Ende wird alles gold“, freut sich die fröhliche Oberstufenschülerin. Während sie prüfend vor dem Spiegel posiert, erklärt Anna-Lena, dass an unserer Schule nun ein Second-Hand-Store mit dem Namen "gold" existiert. Die Fünfzehnjährige ist Mitglied des Arbeitskreises Umwelt, der die Idee dazu hatte.

 

SchülerInnen haben die Möglichkeit, bei "gold" qualitativ hochwertige und schicke Kleidung zu fairen Preisen zu erwerben. Gleichzeitig leisten sie so ihren Beitrag zu einem verantwortungs-vollen Umgang mit der Umwelt. Aus old wird gold.

 

Die Neuntklässlerin Anna ergänzt: „Häufig kaufen wir Kleidungsstücke, die wir nur ein paarmal tragen, danach gefallen sie uns nicht mehr. Wir werfen sie einfach weg oder sie liegen nutzlos in unseren überfüllten Schränken herum.“ Mit dem Fashion Store "gold" möchte der Arbeitskreis Umwelt bei den MitschülerInnen ein Bewusstsein für das eigene Konsumverhalten schaffen. Mit dem Kauf eines T-Shirts bei gold lassen sich ca. 2000 Liter Wasser für die Produktion sowie große Mengen an Pestiziden und Farbstoffen einsparen. Darüber hinaus geht es auch um Wertschätzung gegenüber den aufwendig produzierten Textilien.

 

„Gold freut sich immer auf neue und schicke Klamotten. Diese können beim Arbeitskreis Umwelt abgegeben werden“, sagt Alexander Gras, einer der betreuenden Lehrer.

 

Der Laden hat jede zweite große Pause mittwochs geöffnet und befindet sich in der Kellergalerie der Schule (Zugang über den Schulhof). Werde auch du gold.

 

Johanna H., 9e & D. Schmidt