Plastik im Meer

Wir, die Klasse 9c, haben uns im Geografieunterricht bei Frau Laue im zweiten Halbjahr intensiv mit dem Thema Plastik in den Weltmeeren beschäftigt. Dabei wurde uns klar, dass nicht nur wir jetzt etwas darüber erfahren sollten, sondern auch möglichst viele andere, damit viele Menschen verschiedener Altersgruppen über das Thema Bescheid wissen und auch handeln können. Denn Plastikmüll richtet mit Meer großen Schaden an – Mikroplastik aus Kosmetikprodukten wird gefressen und über die Nahrungskette auch vom Menschen aufgenommen, Tiere verwechseln Plastik mit Futter und verenden – Mägen gefüllt mit Plastikdeckeln und –teilchen.

 

So hat sich unsere Klasse in drei Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe hat sich einen Weg überlegt, verschiedenen Menschen von der Weltmeeresverschmutzung  zu berichten und sie anzuregen, aktiv zu werden. Eine Gruppe hat eine Präsentation zum Thema erstellt, die sie dann den Fünftklässlern vorgestellt hat. Die Fünftklässler haben alle gespannt zugehört und viel mitgenommen. Sie haben sich fast alle vorgenommen, mindestens einen der vorgestellten Punkte umzusetzen. Eine weitere Gruppe ist an einem Vormittag nach Uetersen in die Fußgängerzone gegangen, um dort Passanten zu fragen, ob sie Plastiktüten oder wiederverwendbare Beutel benutzen.  Im anschließenden Gespräch haben die SchülerInnen und Gesprächspartner darüber gesprochen, was sie noch optimieren können. Leider war an diesem Tag nicht besonders gutes Wetter und viele Passanten wollten nicht an der Umfrage teilnehmen. Die dritte Gruppe hat Stellwände erstellt, auf denen Grafiken und Bilder, aber auch einige kurze Texte zum Thema zu sehen waren – der Weg des Alltagsplastiks ins Meer wurde anschaulich dargestellt. Diese Stellwände haben wir im Glaskasten der Schule aufgestellt, um möglichst viele SchülerInnen und LehrerInnen damit zu erreichen.

 

Insgesamt kann man sagen, dass alles gut geklappt hat, dass unsere Klasse viele Leute hat erreichen können und wir als Klasse dazu beitragen konnten, etwas gegen die Weltmeeresverschmutzung durch Plastik zu tun. Wir hoffen, dass in Zukunft das Thema noch eine größere Beachtung finden wird, damit Schlimmeres verhindert werden kann.

 

Die Ferien stehen vor der Tür – denkt beim Urlaub am Strand daran, euren Müll mitzunehmen – oder vielleicht sogar ganz auf Plastik zu verzichten!

 

Hannah , 9c