Es blüht!

Den Klassen 5f, 6b, 8c, der DAZ-Klasse, den Bunten Kindern und dem WPK-Kurs 8. Klassen „Forschen und Entdecken“ verdanken wir einige schöne Blühflächen rund um unsere Schule. Das war harte körperliche Arbeit einen Schulvormittag lang: Unkraut entfernen, Boden umgraben, Sand beimischen, harken, säen, festtreten – und dann auf das Wetter achten. Muss gegossen werden?

 

Die Flächen vor der Mensa haben noch etwas Nachholbedarf, aber der Blühstreifen in der Richthofenstraße zieht dank Maximilian Meiers Pflege (Klasse 8b) die Aufmerksamkeit vieler Augen auf sich. Und nicht nur wir Menschen freuen uns über diesen Augenschmaus. Es gibt dort viel Bienen- und Hummelbesuch.

 

Solch ein Projekt sollten wir wiederholen, denn vielerorts ist das Nahrungsangebot für Bienen und andere Insekten nicht ausreichend. Wenig hilft da schon viel. Die Städte, viele Gartenbesitzer und nun auch wir als Schule gehen da mit gutem Beispiel voran. Danke dem Verein „Meyne-Energie e.V.“ für die Finanzierung aller notwendigen Materialien.

 

S. Jendrsczok