Fabelhaft!

Los ging es am Montagmorgen, voller Vorfreude trafen wir uns am Haupteingang des LMGs. Nach eineinhalb Stunden Busfahrt kamen wir gut gelaunt in Bosau an und bewohnten ab da vier Nur-Dach-Hütten. Nach dem Mittagessen und ein wenig Freizeit spielten wir das Sternspiel, bei dem wir in Gruppen nach Zetteln suchen sollten, die die Lehrer zuvor versteckt hatten, und Aufgaben, die darauf standen, erledigen mussten. So lernten wir das Gelände besser kennen.

An Tag 2 begann dann unsere gebuchte Wassersportwoche. Das Thema war "Zusammen in einem Boot" und wir lernten Kanu fahren. Nach dem Mittagessen haben wir dann gleich eine Kanutour zum Bosauer Strand gemacht, der ca. 3km weit entfernt von unserem Ufer war. Das war zwar anstrengend, aber super witzig und spannend auf dem Plöner See das schöne Wetter zu genießen. Was wir übrigens alle Tage gemacht haben, denn das Wetter war so herrlich, dass einige zu wenig kurze Hosen mithatten. Am Strand angekommen durften wir auch endlich unter Aufsicht unser Teamer baden. Nachdem sich alle "ausgebadet" hatten, ging es zurück zur Jugendherberge.

Am Mittwoch ging es früher als zuvor aus den Betten, um 8 stand schon das Frühstück auf dem Tisch. Nach dem Frühstück paddelten wir wieder zum Bosauer Strand, um Stand-Up-Paddling (SUP) kennenzulernen, was für die meisten ein echtes Highlight war. Wir konnten dort aber auch einfach wieder schwimmen gehen, am Strand liegen, Beach-Volleyball spielen oder echt gute Currywurst essen. Am gleichen Abend haben wir dann auch noch Fahnenklau gespielt, bis wir endlich ins Bett durften.

An Tag 4 stand Segeln an. Nur ein kleiner Teil der Klasse war schon einmal gesegelt. Unsere zwei Trainer haben uns alles in einem kleinen Theorieteil gezeigt, auf Gefahren hingewiesen, ein paar Seemannsknoten beigebracht usw. Bei den ersten Runden mit dem Segelboot zog dann leider ein Gewitter auf, plötzlich war der Himmel grau und die ersten Blitze zuckten übers Wasser, sodass wir schnell vom See mussten. Nach kleinen Schwierigkeiten beim Anlegen hatten wir auch diese Herausforderung gemeistert. Im Haupthaus angekommen spielten wir kurz "Dorfdepp" (erfundenes Spiel von Herr Wilms), aßen Mittag und danach konnten wir schon wieder segeln, der Regen hatte nachgelassen. Obwohl wir dann ca. 6 Stunden gesegelt sind, gab es fast keine Komplikationen. Na, ja, zwei aus unserer Klasse sind über Bord gegangen, aber es ist nichts passiert und beide nahmen es humorvoll auf. Am Abend folgte noch ein bunter Abend, für den jeder aus der Klasse eine Kleinigkeit für die Klasse vorbereitet hatte, von Zaubertricks über gemeinsame Spiele bis Quizze.

Am letzten Tag packten wir unsere Koffer, fegten unsere Hütten aus, gingen um das Gelände und suchten nach Müll. Vormittags kam der Reisebus und wir verabschiedeten uns von Bosau.

Ein großes Dankeschön an die LehrerInnen, Frau Pollin und Herr Wilms, die die Klassenfahrt geleitet haben, dass wir diese Erfahrung machen durften. Dafür, dass unsere Klassengemeinschaft gefördert wurde, wir Wassersport kennenlernen konnten usw. Ebenso an die Jugendherberge der DJO, denn deren Team ist klasse, das Essen war lecker und das Gelände schön und groß. Das Wetter war fabelhaft und es kam keine Langeweile auf.

 

Klasse 7d