Aufgaben und Herausforderungen

Man mag es kaum glauben: Weihnachten steht kurz bevor. Eine adventliche Stimmung aber will sich trotz der kurzen Tage, des großen Adventskranzes im Foyer und des Weihnachtsbaums mit leuchtenden Kerzen im Glaskasten noch nicht so richtig einstellen. Und das liegt nicht nur an den auffällig warmen Temperaturen für diese Jahreszeit. Zurzeit sitzen unsere mehr als 200 SchülerInnen des Doppeljahrgangs an ihren Probeabiturklausuren und lernen damit, wie es sich anfühlt, in kurzer Folge drei Langklausuren zu schreiben – eine wichtige und gute Erfahrung für das kommende Frühjahr, wo es dann richtig ernst wird. Für die Schule ist dieses Doppelabitur eine logistische Herausforderung und auch für das wie immer beeindruckend präzise und umsichtig arbeitende Organisationsteam, bestehend aus Herrn Gunst und Frau Rohde, Herrn Gloy und Herrn Schmidt, sind diese Klausuren jetzt eine wichtige Generalprobe.

Kurz vor Weihnachten! – Ja, das Schuljahr läuft schon einige Wochen. Zu Beginn des Schuljahres, im September, konnten wir uns über einige bauliche Veränderungen freuen: Der Chemiesaal wurde mit großem Aufwand vom alten Hörsaal in einen nach den Wünschen der Fachschaft gestalteten Medienraum umgebaut und komplett neu eingerichtet. Die Stadt Uetersen hat viel Geld und die KollegInnen des Faches Chemie viel freie Zeit an Abenden und Wochenenden investiert, um die Sache voranzutreiben. Dafür herzlichen Dank! Die Mühe hat sich gelohnt: Aus dem verstaubt und museal anmutenden Raum, der stets sehr an die Feuerzangenbowle erinnerte, ist ein freundlicher Ort für modernen Unterricht geworden. Weitere Maßnahmen betrafen die Glasfassade im Eingangsbereich zum Orientierungsstufengebäude, die erneuert wurde; darüber hinaus wurden etliche Klassenräume renoviert und Lampen in Fluren wurden erneuert. Im Schulhofbereich wurde der erste Bauabschnitt abgeschlossen. Dieser betraf vorerst den Bereich der Einfahrt. Derweil tagt die Schulhofgruppe unter der Leitung von Frau Jendrsczok in lockeren Abständen, um unsere Planungen für die folgenden Abschnitte voranzutreiben.

Das Schuljahr ist zugegebener Weise mit einigen unvermeidbaren Turbulenzen in der Unterrichtsversorgung gestartet. Kurzfristige Absagen kurz vor Ende der Sommerferien und andere Gründe haben dazu geführt, dass wir in kurzen Abständen neu planen mussten. Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen KollegInnen, die kurzfristig bereit waren, Teilzeitverträge aufzustocken oder aber deutliche Mehrarbeit für Vertretungen zu leisten, um einiges aufzufangen.

Als neue KollegInnen, die uns in dieser angespannten Situation aushelfen, durften wir begrüßen: Frau Bauer (Bu) mit den Fächern Deutsch und Geschichte, Frau Hartmann (Hn) mit Sport und Englisch, Frau Hopstock (Hp) mit Deutsch und Geographie, Frau Nicolaus (Nc) mit Biologie und Sport, Frau Schomer (Sr) mit Deutsch, Geographie und Sport, Frau Schwarten (Sn) mit Geographie und Englisch sowie Herrn Süß (Sü) mit dem Fach Musik. Ihnen gilt mein herzlicher Dank, da sie kurzfristig und ohne große Schonfrist zahlreiche Aufgaben und Herausforderungen angenommen haben.

Seit dem 1. Oktober beherbergen wir in unserer Schule eine DAZ (Deutsch als Zweitsprache)- Klasse. Formal gesehen stellt das LMG den Raum; die Lehrkraft, Frau Wirsching, ist beim Kreis Pinneberg angestellt. Die SchülerInnen, eine altersgemischte Gruppe, bei denen es sich zu einem großen Teil um Flüchtlinge aus unterschiedlichen Regionen handelt, bekommen den größten Teil der Unterrichtszeit intensiven Deutschunterricht. Wir bemühen uns aber auch darum, sie in einigen Fächern schnell in den Regelunterricht einzubinden. Wegen der Heterogenität der Klasse ist der Unterricht für die Lehrkraft sehr fordernd. Ich bedanke mich auch an dieser Stelle ganz herzlich für die engagierte Hilfe aus der Eltern- und Schülerschaft. HelferInnen sind nach wie vor herzlich willkommen, um einzelne SchülerInnen gezielter und individueller fördern zu können.

 

Ich wünsche allen SchülerInnen, Eltern, KollegInnen sowie Ihren Familien eine friedvolle, schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr 2016!

 

A. Stroh